Du bist auf Unterstützung während deines Studiums angewiesen, möchtest deinen Eltern aber nicht mehr unnötig auf der Tasche liegen? Es gibt verschiedene Situationen, in denen du tatsächlich ein sogenanntes elternunabhängiges BAföG beantragen kannst. Unter welchen Umständen kannst du einen solchen Antrag stellen?

Voraussetzungen:

1. Du warst zwischen deinem 18. und 25. Lebensjahr bereits insgesamt fünf Jahre erwerbstätig. Dabei spielt es keine Rolle, ob du fünf Jahre am Stück gearbeitet hast oder phasenweise, ob es ein Vollzeit- oder Teilzeitjob war, selbstständig oder angestellt. Was allerdings nicht berücksichtigt wird, sind Ausbildungszeiten, selbst wenn du dafür eine Vergütung bezogen hast. Wichtig ist allerdings, dass du von deinem Verdienst deinen Lebensunterhalt bestreiten konntest.

2. Du hast eine Berufsausbildung abgeschlossen und warst im Anschluss daran so lange erwerbstätig, dass du auf mindestens sechs Jahre kommst. Dabei muss der Anteil der Erwerbstätigkeit mindestens drei Jahre betragen.

3. Du erwirbst deine Hochschulreife über den 2. Bildungsweg (Abendgymnasium, Kolleg).

4. Du bist bei Beginn deiner Hochschulausbildung bereits über 30 Jahre alt und hast die Hochschulreife über den zweiten Bildungsweg erworben, studierst ohne Abitur – also nur aufgrund deiner beruflichen Qualifikation oder wurdest aus familiären Gründen daran gehindert, die Ausbildung vor deinem 30. Lebensjahr anzufangen.

5. Du bist Vollwaise. In diesem Fall wird die Waisenrente allerdings als Einkommen mit eingerechnet.

6. Der Aufenthaltsort deiner Eltern ist unbekannt. Hier musst du dem BAföG Amt gegenüber eine Erklärung abgeben, dass du keinerlei Kontakt zu deinen Eltern hast, keinen Unterhalt von ihnen beziehst und ihr Wohn- oder Aufenthaltsort nicht ermittelt werden kann.

Dein zuständiges Amt für Ausbildungsförderung informiert dich gerne über weitere Einzelheiten zum Thema elternunabhängiges BAföG. Den Antrag erhältst du entweder direkt beim Amt, oder du kannst ihn dir aus dem Internet herunterladen. Achte darauf, alle entsprechenden Bescheinigungen, die deine Ausbildungszeiten und Erwerbstätigkeit belegen mit einzureichen. Übrigens musst du auch das elternunabhängige BAföG zurückzahlen – dafür gelten die gleichen Konditionen.

Share →