Du hast dein Abitur bald in der Tasche? Was dann? Ausbildung, Studium oder duales Studium?

Ganz gleich, wofür du dich entscheidest, wirst du um das Formulieren eines Bewerbungsschreibens nicht herum kommen. Geht es um einen Studienplatz an einer Universität oder Hochschule, solltest du dich in jedem Fall nach den jeweiligen Formalitäten erkundigen, die je nach Uni oder Studiengang sehr unterschiedlich sein können. Viele FHS oder Universitäten gehen auch zu einem Online-Bewerbungsverfahren über.

Wie gehst du jedoch vor, wenn du ein „herkömmliches“ Anschreiben für deine Bewerbung verfassen musst? Hier einmal die wichtigsten Punkte im Überblick:

  • Der erste, optische Eindruck ist vielleicht nicht allein ausschlaggebend, doch Flecken oder Knicke in deiner Bewerbung machen sich auf keinen Fall gut. Achte auch auf einwandfreie Rechtschreibung und Grammatik und auf eine gut lesbare Schriftart. Außerdem solltest du das Anschreiben in sinnvolle Absätze gliedern und es sollte nicht länger als eine DIN A 4 Seite sein. Unterschreibe es mit deinem vollen Vor- und Nachnamen.
  • Informiere dich, wer dein Ansprechpartner ist und adressiere deine Bewerbung an den- oder diejenige persönlich.
  • Die wichtigste Information, die du vermitteln solltest ist deine Motivation. Warum möchtest du ausgerechnet bei diesem Unternehmen anfangen? Zeige auch, dass du dich über dieses Unternehmen informiert hast und durch welche deiner Eigenschaften und Fähigkeiten du dich für diese Ausbildungsstelle qualifiziert fühlst. Ebenfalls solltest du erwähnen, welche Schule du zurzeit noch besuchst, wann du deinen Abschluss machen wirst und – falls relevant – welche Leistungskurse du belegt hast.
  • Vermeide leere Worthülsen und Floskeln, sowie überflüssige Informationen. Da du beispielsweise bereits im Betreff deine Bewerbungsabsicht zum Ausdruck bringst, brauchst du das in deinem Einleitungssatz nicht noch einmal zu tun. Ob du ein Inserat mit Interesse oder mit großem Interesse gelesen hast, ist für den Personaler absolut belanglos. Konzentriere dich also auf Wichtiges und Wesentliches. Dein Ziel muss es sein, dich von der Masse der Bewerber positiv abzuheben.
Share →